Konzert

Die 5a mit Jens Backes, Foto: Andrea Wille

Nach den Sommerferien wird wieder eine Klasse aufgeregter Fünftklässler ihre neuen Instrumente aussuchen - Querflöte, Saxophon, Tuba oder doch Klarinette? Zum zehnten Mal beginnt dann eine Bläserklasse an unserer Schule, wird lernen, üben, auftreten und über zwei Jahre zu einem Orchester zusammenwachsen. 2008 initiierten die Musiklehrer Jan van den Berg und Judith Gelz das Bläserklassenprojekt an unserer Schule - wie immer bei Wagnissen mit ungewissem Ausgang. Aber schon die erste Bläserklasse - von denen jetzt einige gerade Abitur machen - war ein voller Erfolg. Jedes Jahr kam eine neue Klasse hinzu, die große Mehrheit der Schülerinnen und Schüler wählten dann auch Musik und Orchester als Wahlpflichtfach bis Klasse 10.

Der Erfolg dieses Projekts wurde nun gefeiert, und zwar mit einem Konzert in der Saarbrücker Musikhochschule, an der ja viele unserer Musiklehrer ausgebildet wurden. Stellvertretend für alle Orchester der Schule spielten die ‚alten Hasen‘ der 10a unter Leitung von Sara Michels und die 5a als Newcomer mit ihrem Dirigenten Jens Backes im brechend vollen Konzertsaal der Hochschule.  Es kamen neben den stolzen Eltern Verwandte und Freunde sowie eine ganze Bläserklasse aus der Dillinger Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule, die nun ebenfalls ein Bläserprojekt gestartet hat. Alle waren begeistert von der Leistung der beiden Orchester, von den ‚Kleinen‘, die nach nur neun Monaten gemeinsamen Spielens bereits Beethovens Ode an die Freude schmetterten, wie auch von der Präsision und der Spielfreude der Zehner, die 2016 mit Sara Michels auch den Wettbewerb ‚auftakt‘ als bestes Schulensemble gewonnen hatten.