"Boah, cool!" Trauben von Schülerinnen und Schüler stehen  in der Pause bewundernd vor einer Wand am Altbau unserer Schule: Statt langweiligem Weiß prangt hier jetzt ein großes Graffiti.
Entstanden ist es im zweitägigen Workshop der Schlichter AG. "Das Graffiti-Projekt war eine lang geplante Belohnung für 16 unserer Schlichter", erklärt Schulsozialarbeiter Marco Weibel, "diese Gruppe teilte sich das ganze Schuljahr hindurch den Einsatz in den Pausen im Schlichterraum und opferte viel Zeit für die Unterstützung ihrer Mitschüler."
Als Anerkennung für dieses Engagement organisierte die Schulsozialarbeit das Graffiti-Event: Spraymaterial, Verpflegung und einen "Graffiti-Dozenten", Colin Kaesekamp, der heute als Designer arbeitet, aber auf dem Schulhof einen Einblick in die Tricks und Techniken der Graffiti-Kunst gab.
Der Schulhof ist nun wieder ein Stück bunter und interessanter, die Streitschlichter sind belohnt - ein rundum gelungenes Projekt, das vom Förderverein unserer Schule, vom Diakonischen Werk und vom Landesjugendamt bezuschusst wurde.
In Kürze wird es auch ein Video zu der Aktion geben, das einige der Teilnehmer gedreht haben.